Aperçu
Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften

Open Data

Libre accès

Les données ouvertes (Open Data) sont des exigences internationalement introduites pour le stockage et la présentation des données de recherche numériques. Elles s'inscrivent dans une tendance de demande générale de science ouverte, laquelle exige des processus scientifiques ouverts et des résultats de recherche librement accessibles.

Le paysage suisse de la recherche est riche en données : documents numériques, éditions, bases de données, ouvrages de référence en ligne qui sont pertinents pour les sciences humaines et sociales. En Suisse comme ailleurs, ces plateformes sont de plus en plus confrontées à la nécessité de rendre accessibles leurs données numériques de manière libre et ouverte.

Situation in der Schweiz

In der Schweiz gewinnt die Thematik stetig an Relevanz: Gegenwärtig wird eine neue Schweizer Roadmap für Forschungsinfrastrukturen seitens des Bundes und der Hochschulen erarbeitet, der Schweizerische Nationalfonds fordert eine Vorhaltung von Daten in FAIR-Data-Repositorien, die strategischen Planungen der Forschungsförderungsorganisationen für die Mehrjahresperiode 2021–2024 laufen, swissuniversities richtet eine nationale Koordinationsstelle für wissenschaftliche Information ein, die als permanente Drehscheibe ein Servicenetzwerk koordinieren soll, und der Bund will einen Aktionsplan zur Digitalisierung umsetzen. Die geisteswissenschaftlichen Forschungsinfrastrukturen und -plattformen haben aus Sicht der SAGW als einer ihrer wichtigsten Trägerinstitutionen nicht in allen diesen Aktionslinien eine adäquate materielle und finanzielle Berücksichtigung erfahren.

Open-Data-Policy der SAGW

Die SAGW arbeitet zurzeit an einer Open-Data-Policy, in der Qualitätssicherungsmassnahmen, die Langzeitverfügbarkeit von Daten, Standards für Metadaten und Vokabularien sowie der Umgang mit persistenten Identifikatoren und Creative Commons Lizenzen klar definiert werden sollen.