Aperçu
Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften

Akademische Karrierewege

Akademische Karrierewege nach dem Doktorat

Mit der akademischen Nachwuchsförderung tut sich die Schweiz schwer. Der Nachwuchs behauptet sich in mehr oder weniger aussichtsreichen Qualifikationsstellen. Es braucht verlässlichere Karriereperspektiven für den oberen Mittelbau. Ideen dazu gibt es viele. Schwierig ist die Umsetzung. Die Schweiz befindet sich zwar in einer Umbruchsituation, die grosse Reform ist aber bisher ausgeblieben. Im Bulletin 3/2017 ziehen eine Vielzahl von Autorinnen und Autoren Bilanz.

Zur Illustration des steinigen Wegs hin zur Professur wurde als Beilage zum Bulletin ein Leiterlispiel kreiert, das hier zum Download zur Verfügung steht.

Next Generation: Für eine wirksame Nachwuchsförderung

Die Situation des akademischen Nachwuchses - speziell in den Geisteswissenschaften und besonders des Nachwuchses mit Doktorat - ist seit längerer Zeit unbefriedigend. Die Situation der Postdocs kann nur mit deutlichen Veränderungen am bestehenden System verbessert werden. Thomas Hildbrand beschreibt in einem Bericht die heutige Situation, analysiert die Herausforderungen, skizziert eine Vision mit Leitprinzipien, macht Vorschläge für konkrete Massnahmen und formuliert Empfehlungen vor allem an die Universitäten, deren Koordinationsorgan swissuniversities und deren Trägerschaften sowie an Bund und Nationalfonds. Im Zentrum der Empfehlungen steht die Etablierung von mehreren Karrierewegen für den wissenschaftlichen Nachwuchs.