Übersicht
Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften

Details

Im Kleinen die Welt entdecken

Stephanie Ehrsam

Der Bezirk Laufenburg ist als Kunstlandschaft nur wenig bekannt. Zu Unrecht. Der neue Aargauer Kunstdenkmälerband würdigt grosse und kleinere kunsthistorische Perlen des Gebiets und lädt zu persönlichen Entdeckungstouren ein.

Stephanie Ehrsam, Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK)

Zugegeben, der Pfarrkirche von Herznach sieht man von aussen nicht an, dass ihr Chorraum eine der «reizvollsten Raumschöpfungen des schweizerischen Barocks» darstellt. Die Baugruppe mit der Pfarrkirche St. Nikolaus, dem Pfarrhaus und dem ehemaligen Beinhaus thront zwar imposant über dem 1500 Seelendorf im Kanton Aargau, gibt sich als Ganzes aber eher nüchtern. Betritt man jedoch den kuppelbedeckten Chor von 1718–19, so öffnet sich einem der Himmel: Das Gewölbefresko des Chors von Francesco Antonio Giorgioli zeigt die Apotheose des hl. Nikolaus. Umgeben von Engeln und Putten schwebt der Heilige, auf hellblauen Wolken sitzend, dem golden strahlenden Himmel entgegen.

Mehr als nur Pfarrkirchen

Die Pfarrkirche Herznach ist nicht die einzige Überraschung, welche der neue Kunstdenkmälerband zum Bezirk Laufenburg im Kanton Aargau zu bieten hat. Auch die Pfarrkirchen von Frick und Mettau sind Gesamtkunstwerke des Barocks und kunstgeschichtliche Höhepunkte des Gebiets. Die beiden Autorinnen Edith Hunziker und Susanne Ritter-Lutz führen aber nicht nur Denkmäler von herausragendem Rang auf, sondern auch bescheidenere Bauten und Details, die man im Alltag zu oft übersieht. Dazu gehören z.B. Bauernhäuser und Schulhäuser, Brücken und Brunnen oder aus heutiger Sicht befremdliche Objekte wie ein Sparsarg oder Erheiternd-Groteskes, wie die geschnitzten Bankwangen einer Kirche, aus denen einem dämonische Fratzen entgegen starren.

Mehr als reine Inventar- und Nachschlagewerke

Letztlich liegt eben darin die Leistung der Reihe «Die Kunstdenkmäler der Schweiz». Die von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK herausgegebenen Kunstdenkmälerbände verdichten die Geschichte, Geografie, Kunst- und Kulturlandschaft eines Gebiets zu einem zusammenhängenden Bild. Sie schildern das einmalige Gefüge eines Ortes – Häuser, Gärten, Gassen, Plätze und Brunnen. Ein Gefüge, das in dieser Form nur an einem bestimmten Ort in der Schweiz existiert. Die Kunstdenkmäler laden die Leser dazu ein, der in ihnen beschriebene Ausschnitt der Welt auf ganz persönliche Weise zu entdecken.

***

Der Band «Die Kunstdenkmäler des Kantons Aargau X. Der Bezirk Laufenburg» von Edith Hunziker und Susanne Ritter-Lutz ist am 2. Dezember 2019 erschienen. Herausgegeben von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK.

Das Buch ist im Webshop der GSK erhältlich.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert