Nachwuchspreis

Der Nachwuchspreis der SAGW ist dem akademischen Nachwuchs der Schweiz gewidmet. Mit dem Preis werden junge Forscherinnen und Forscher der Geistes- und Sozialwissenschaften für die Qualität eines Artikels ausgezeichnet, der in einer wissenschaftlichen Publikation veröffentlicht wurde. Der mit Fr. 18’000 dotierte Preis wird alljährlich im Frühling an der Jahresversammlung der SAGW verliehen. Er ist in drei Unterpreise aufgegliedert:

  • Nachwuchspreis Gold: Fr. 10'000
  • Nachwuchspreis Silber: Fr. 5000
  • Nachwuchspreis Bronze: Fr. 3000

Eine Kommission, die sich aus zehn Professorinnen und Professoren der Geistes- und Sozialwissenschaften zusammensetzt, trifft die Wahl der Preisträgerinnen und Preisträger. Autorenkollektive können sich ebenfalls bewerben (siehe FAQ).

Der Nachwuchspreis der SAGW wurde 1996 anlässlich des 50. Geburtstages der SAGW geschaffen.

Kommission und Jury

Gründungsjahr: 1996

Die Kommission entscheidet als Jury über den jährlich vergebenen Nachwuchspreis für hervorragende wissenschaftliche Aufsätze aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Er setzt sich aus zehn Professorinnen und Professoren von verschiedenen Schweizer Hochschulen zusammen.

Mitglieder der Kommission

Preisträgerinnen und Preisträger seit 1996

2020

Gold

Emanuel Schaeublin: «Islam in face-to-face interaction: direct zakat giving in Nablus (Palestine)», in: Contemporary Levant 4, 2, 2019, 122-140

Silber

Beatrix Eugster: «Culture and Taxes», in: Journal of Political Economy 127, 1, 2019.

Bronze

Hippolyte Gros: «When masters of abstraction run into a concrete wall: Experts failing arithmetic word problems», in: Psychonomic Bulletin & Review 26, 2019, 1738–1746.

Biographien, Fotos, Abstracts und Links zu den Artikeln

2019

Gold

Pierre Pénet: «The IMF failure that wasn’t. Risk ignorance during the European debt crisis», in: «The British Journal of Sociology 2018 Volume 69 Issue 4»

Silber

Aniko Fehr: «Origines, échec et adoption d’un projet d’amnistie fiscale générale en Suisse (1958–1968)», in: «Schweizerische Zeitschrift für Geschichte, Vol. 67/2017/Nr. 3»

Bronze

Juri Auderset: «Jacob Peter Mayer, Hans Zbinden und die deutsche Übersetzung von Tocquevilles 'De la Démocratie en Amérique' 1959 / 62», in: «Geschichte und Gesellschaft 43. 2017»

Biographien, Fotos und Links zu den Artikeln

2018

  • Anja Kirsch, «Red catechisms: socialist educational literature and the demarcation of religion and politics in the early 19th century», in: Religion, 2017, 48:1, 8-36, DOI: 10.1080/0048721X.2017.1340357

2017

  • Julie Bernath, «‘Complex Political Victims’ in the Aftermath of Mass Atrocity: Reflections on the Khmer Rouge Tribunal in Cambodia » erschienen in The International Journal of Transitional Justice, Vol. 10 (1), pp. 46-66

2016

  • Sebastian Alvarez, «The Mexican Debt Crisis Redux: International interbank Markets and Financial Crises, 1977-82» erschienen in der Zeitschrift «Financial History Review»

2015

  • Romain Felli, «Adaptation et résilience : critique de la nouvelle éthique de la politique environnementale internationale» erschienen in der Zeitschrift Ethique publique, vol. 16, n° 1, 2014

2014

  • Jan Rosset, Nathalie Giger und Julian Bernauer, «More Money, Fewer Problems? Cross-Level Effects of Economic Deprivation on Political Representation» erschienen in: Zeitschrift West European Politics.

2013

  • Robert Leucht, «Die Figur des Ingenieurs im Kontext. Utopien und Utopiedebatten im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts», erschienen in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur 36/2 (2011), S. 283-312

2012 ex aequo

  • Magnus Wieland, «Jean Pauls Sudelbibliothek. Makulatur als poetologische Chiffre»  erschienen in:Jahrbuch der Jean-Paul-Gesellschaft, 2011
  • Nadir Weber, «Die Republik des Adels. Zum Begriff der Aristokratie in der politischen Sprache der Frühen Neuzeit» erschienen in: Zeitschrift für Historische Forschung, 38. Band, 2011, Heft 2

2011

  • Valérie Cordonier, «Réussir sans raison(s). Autour du texte et des gloses du Liber de bona fortuna Aristotilis dans le manuscrit de Melk 796 (1308)» in: A. Speer et D. Wirmer (ed.) 1308. Eine Topographie historischer Gleichzeitigkeit, (Miscellanea Mediaevalia, 35), Ed. De Gruyter, 2010, p-704-770

2010 ex aequo

  • Thomas Schultz, «Carving up the Internet: Jurisdiction, Legal Or-ders and the Private/Public International Law Interface», in: European Journal of International Law, 19 (4), 2008
  • Andrea Westermann, «Inherited Territories: The Glarus Alps, Knowledge Validation, and the Genealogical Organization of Nineteenth-Century Swiss Alpine Geognosy», in: Science in Context, 22 (3), 2009

2009

  • Dominique Brancher, «L’anthropocentrisme à l’épreuve du végétal: botanique sensible et subversion libertine», in: La  Renaissance décentrée, Actes du Colloque de Genève (28–29 septembre 2006)

2008

  • Marianne Koos, «Amore dolce-amaro: Giorgione und das ideale Knabenbildnis der venezianischen Renaissancemalerei », in: Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft, 33, 2006
  • Jérôme David, «Sur un texte énigmatique de Pierre Bourdieu», in: A contrario, Vol. 4, N. 2, 2006

2007

  • Cyrill Rigamonti, «Deconstructing Moral Rights», in: Harvard International Law Journal
  • Prix littéraire de la Fondation Marie et Ernst Alker-Pawelke / Literaturpreis der Stiftung Marie und Ernst Alker-Pawelke: Caroline Torra-Mattenklott, «The Fable as Figure: Christian Wolff’s Geometric Fable Theory and Its Creative Reception by Lessing and Herder», in: Science in Context

Artikel Caroline Torra-Mattenklot

2006

  • Michael Gnehm, «Cum auctoritate et ratione decoris. Bildinterpretationen in den Vitruvkommentaren W.H. Ryffs», in: Das Bild als Autorität: Die normierende Kraft des Bildes
  • Der Literaturpreis der Marie und Ernst Alker-Pawelke-Stiftung wurde an Gabriella Aragione, «Tecla di Iconio e Ipparchia di Maronea: Modelli di conversione al femminile?», in: Rivista di storia del cristianesimo

2005

  • Christophe Erismann, «Processio id est multiplicatio. L’influence latine de l’ontologie de Porphyre: le cas de Jean Scot Erigène», in: Revue des sciences philosophiques et théologiques
  • Arne Stollberg, «Künstlerische Bändigung des Entsetzlichen. Die Kategorien des Erhabenen und des Schönen bei Johann Gottfried Herder und Richard Wagner», in: Schweizer Jahrbuch für Musikwissenschaft
  • Der von der der Fondation Marie und Ernst Alker-Pawelke finanzierte Prix littéraire wurde 2005 an Jérôme Meizoz, «L’écriture des patois en Suisse romande: un ‹tabou diglossique›? (XIXe-XXe siècles)», in: Literarische Polyphonien in der Schweiz (Collection Variations)

2004

  • Laure Chappuis Sandoz, «La traversée du désert: une relecture de l’Exode par Prudence (Hymne 5 du Cathemerinon), entre liturgie, eschatologie et poésie», in: Revue Archivum Bobiense
  • Marie Theres Stauffer, «Utopian Reflections, Reflected Utopias. Urban Designs by Archizoom and Superstudio», in: AA Files, revue de l’Architectural Association School of Architecture

2003

  • Christophe Nihan, «Trois cultes en Esaïe 57, 3–13 et leur signification dans le contexte de la Judée à l’époque perse» in: Transeuphratère
  • Francesca Prescendi, «Des étiologies pluridimensionnelles: observations sur les Fastes d’Ovide», in: Revue de l’histoire des religions

2001

  • Véronique Mottier, «Narrative of National Identity: Sexuality, Race and the Swiss Dream of Order», erschienen in: Schweizerische Zeitschrift für Soziologie

2000

Daniel Geiger, «Kunstlose Kunst des Widerstandes», erschienen in: Tsantsa

1999

  • Hans-Georg von Arburg, «Seelengehäuse», ertschienen in: Schriften zur Symbolforschung: Symbolik von Ort und Raum

1998

  • David Gugerli, «Wie die Jungfrau zu ihrer Bahn gekommen ist», erschienen in Kunst und Architektur in der Schweiz

1997

  • Anna Hirsbrunner, «Which Family? The Gender of Genre», der in der Zeitschrift der Anglisten (SPELL) publiziert wurde
  • Beat Huwiler, für den Artikel «Jeremia und die Völker. Politische Prophetie in der Zeit der Babylonischen Bedrohung» in der Theologischen Zeitschrift.

1996

  • Reto Marti, «Das Grab eines wohlhabenden Alamannen in Altdorf, Pfarrkirche St. Martin», erschienen im Jahrbuch der Schweizerischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte
  • Stefan Hulfeld, «Bürgerliches Theater in Solothurn 1753–1755» erschienen in: Zeitschrift Sondierung zum Theater.

Kontakt

Lea Berger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

+41 (0)31 306 92 59

E-Mail