Übersicht
Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften

Newsletter Januar 2019 – Tour d'Horizon

Tour d'Horizon

«Wasser der Alpen – Allgemeingut oder Quelle für Konflikte?»
Das 13. AlpenForum seit 1994 widmete sich der Frage, ob das Wasser der Alpen ein Allgemeingut oder eine Quelle für Konflikte sei. Es fand im Juni 2018 in Breitenwang in Österreich statt. Nun ist der Tagungsband erschienen. Er enthält Zusammenfassungen aller Referate und Poster, die sich mit Fragen der Wassernutzung im Alpenraum und absehbarer zukünftiger Wasser-Nutzungskonflikte befassen. Das AlpenForum wurde vom Internationalen Wissenschaftlichen Komitee Alpenforschung (ISCAR) gemeinsam mit der 7. Wasserkonferenz der Alpenkonvention und der Makroregion Alpenraum organisiert und unter anderen auch von den Akademien der Wissenschaften Schweiz unterstützt.

Der Tagungsband ist in englisch verfasst und steht hier zum Download bereit:
https://doi.org/10.1553/forumalpinum2018


Inefficacité du système d'évaluation scientifique
Kevin Gross, Carl T. Bergstrom
2 janvier – Public Library of Science PLOS

Un article intitulé « Contest models highlight inherent inefficiencies of scientific funding competitions »
et publié par la Public Library of Science (PLOS) dénonce l’inefficacité des méthodes de compétition de financement scientifique. Pour mener à bien toute recherche scientifique, il est nécessaire d’avoir suffisamment de fonds à disposition. Pour cela, les chercheurs doivent prendre du temps pour rédiger de bonnes demandes de subventions (19% du temps réservé à la recherche), temps qui aurait pu être utilisé à des fins scientifiques. Pour remédier à ce problème, les auteurs examinent deux alternatives qui permettraient de réduire le temps des chercheurs passé à rédiger des demandes de fonds. Ils proposent soit de mettre en place un système de loterie qui tirerait au sort les propositions satisfaisant certaines normes, soit de maintenir un système de compétition qui financerait les chercheurs en fonction du succès de leurs recherches antérieures et non pas futures, ce qui éviterait de laisser la distribution de fonds au simple hasard.

Lien de l’article :
https://journals.plos.org/plosbiology/article?id=10.1371/journal.pbio.3000065


MAKRO MIKRO – neues Podcast-Format der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Audiovisuelle Formate erhalten auch in der Wissenschaftskommunikation immer mehr Gewicht. Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) lancierte unlängst einen Internet-Radio-Channel. MAKRO MIKRO nennt sich die Podcast-Serie. Sie setzt sich zum Ziel «spannende Forschungsfragen in Interviews, Features und Reportagen hörbar» zu machen. Es geht um Himmelskörper und Quantenteilchen, um gesellschaftliches Zusammenleben, Geschichte und Archäologie.

Die Podcasts der ÖAW stehen hier zum Hören und zum Download bereit:
www.oeaw.ac.at/podcast/#c85190


Eine Podcast-Serie startete vor wenigen Monaten auch die Plattform für Geschichtswissenschaften infoclio.ch. Sie trägt den Namen «Cliocast» und lädt Historikerinnen und Historiker zu Gesprächen über neue Bücher. Soeben ist die neuste Nummer erschienen: Jan-Friedrich Missfelder, Förderprofessor an der Universität Basel, unterhält sich mit David Gugerli, Professor für Technikgeschichte an der ETH Zürich, über dessen neuestes Buch «Wie die Welt in den Computer kam».

Den Cliocast finden Sie hier:
www.infoclio.ch/de/cliocast


Rapport d’experts du Conseil suisse de la science sur la sélectivité sociale dans l’éducation
En décembre, le Conseil suisse de la science a publié un rapport sur la politique d’enseignement intitulé « Soziale Selektivität ». Il résume les résultats de nombreuses études individuelles. Toutes les statistiques le montrent : les jeunes issus de milieux défavorisés sur le plan éducatif sont désavantagés. Ils ont jusqu'à cinq fois moins de chances d'obtenir un diplôme d'études secondaires que leurs camarades de classe plus privilégiés et ces différences demeurent quels que soient leurs aptitudes et leurs efforts. En effet, ce ne sont pas les performances des jeunes mais leur origine socio-économique qui détermine leur future éducation.

Lien du rapport :
www.wissenschaftsrat.ch/images/stories/pdf/de/Politische_Analyse_SWR_3_2018_SozialeSelektivitaet_WEB.pdf

Lisez aussi les articles suivants sur le débat de la sélectivité sociale :

«Das Schweizer Bildungssystem ist noch immer sozial ungerecht»
Artikel von Jörg Krummenacher
28. Dezember – Neue Zürcher Zeitung

www.nzz.ch/schweiz/keine-chancengleichheit-im-bildungssystem-ld.1447793

«Warum es mehr Chancengerechtigkeit in der Bildung braucht»
Article de Wolf Lindner
10 janvier – Blog du conseil suisse de la science

https://blog.wissenschaftsrat.ch/warum-es-mehr-chancengerechtigkeit-in-der-bildung-braucht/

«Geht es den Kindern gut, geht es der Schweiz besser»
Interview mit dem Soziologen Martin Hafen
16. Januar – Neue Zürcher Zeitung

www.nzz.ch/schweiz/martin-hafen-sieht-schwaechen-im-bildungssystem-ld.1451538


Zur Spesenaffäre an der Universität St. Gallen
Verschiedene Affären um Spesen und heikle Nebenmandate bereiten der Universität St. Gallen seit Wochen schlechte Presse und teils gehässige öffentliche Reaktionen. Die Universität reagierte mit einer Strafanzeige gegen einen Professor, mit strengeren Reglementen und mehr Transparenz bei der Nebenbeschäftigung von Dozierenden.

Hier finden Sie drei Artikel aus drei unterschiedlichen Deutschschweizer Medien zum Thema:

«Universität St. Gallen reicht Strafanzeige gegen Professor ein»
Artikel von Jörg Krummenacher
17. Januar – Neue Zürcher Zeitung

www.nzz.ch/schweiz/hsg-spesenaffaere-universitaetsrat-reicht-strafanzeige-ein-ld.1452232

«HSG, Hyper Saustall Gallusstadt»
Artikel von Lukas Hässig
18. Januar – Blog Inside Paradeplatz

https://insideparadeplatz.ch/2019/01/18/hsg-hyper-saustall-gallusstadt/

«Kollektives Führungsversagen»
Artikel von Regula Weik
19. Januar – St. Galler Tagblatt

www.tagblatt.ch/ostschweiz/kollektives-fuehrungsversagen-arbeit-beginnt-erst-kritik-an-der-hsg-zur-aufarbeitung-des-spesenskandals-ld.1086522?reduced=true