Übersicht
Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften

Newsletter Januar 2019 – Wissenschaftspolitik

Wissenschaftspolitik - Politique scientifique

Open Access – « La science se mobilise pour défendre ses droits »
Article de Bernard Wuthrich
22 janvier – Le Temps

La réforme de la loi sur le droit d’auteur (LDA) qui promet de s’adapter à l’ère numérique lance un débat entre les milieux académiques et les éditeurs. D’un côté, les premiers soutiennent qu’il manque un droit de publication secondaire fondamental à la diffusion du savoir scientifique qui permettrait d’accéder librement aux travaux après leur première publication en maison d’édition. De l’autre, les éditeurs craignent pour leurs finances si les travaux sont libres d’accès. Swissuniversities répond en proposant un délai entre la première publication et la mise en accès libre des travaux.

Lien de l’article :
www.letemps.ch/suisse/science-se-mobilise-defendre-droits

Lisez aussi l’articles suivant :

Open Access - «Uni St. Gallen verliert vor Verwaltungsgericht und muss nun Transparenz herstellen»
Artikel von Christoph Zweili
28. Januar – St. Galler Tagblatt

www.tagblatt.ch/ostschweiz/uni-verliert-vor-verwaltungsgericht-ld.1088390?reduced=true


68 Millionen Euro für geisteswissenschaftliche Forschung in Deutschland
14. Januar - Pressemitteilung der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften

Die deutsche Akademienunion erhält 2019 68.7 Millionen Euro für ihr geisteswissenschaftliches Forschungsprogramm. Das sind 3 Prozent mehr als noch im letzten Jahr. Zum Vergleich: Der SAGW stehen im aktuellen Jahr für ihre Forschungsunternehmen wie das Historische Lexikon, die Nationalen Wörterbücher oder das Data & Service Center for the Humanities 0.8% mehr Finanzmittel zur Verfügung als noch 2018. Ein Schwerpunkt des deutschen Akademienprogramms liegt darin, digitale Forschungsdaten langfristig verfügbar und nachnutzbar zu machen. Zudem sollen Synergien zwischen langfristig angelegten Forschungsprojekten und Forschungsinfrastrukturen intensiviert werden.

Die Pressemitteilung finden Sie hier:
www.akademienunion.de/presse/pressemitteilungen/2019/akademienprogramm-2019-687-millionen-euro-fuer-die-geistes-und-sozialwissenschaftliche-spitzenforschung/


«Ein Flussbett für die Datenströme»
Artikel von Petra Gehring
19. Dezember – Frankfurter Allgemeine Zeitung

Forschungsdaten sollen in Deutschland in systematischer Weise fachgerecht erschlossen, bundesweit vernetzt und international anschlussfähig gemacht werden. Gewährleisten möchte dies eine neue Infrastruktur mit dem Namen «Nationale Forschungsdateninfrastruktur» (NFDI). Der komplizierte Name steht für eine komplizierte Sache, denn Digitalität ist gekommen, um zu bleiben und die herkömmlichen kurzfristigen Projektförderungen passen dazu nicht, weil so auch Forschungsdaten nicht langfristig zugänglich bleiben. Digitalität und wissenschaftliches Arbeiten greifen längst ineinander, informatikbezogene Entscheide, die Qualität von Daten und Forschungsergebnisse, die ihrerseits wiederum Daten sind, hängen unmittelbar zusammen.

Den Artikel finden Sie hier:
www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/forschungsinfrastrukturen-ein-flussbett-fuer-die-datenstroeme-15946883.html