BNPh (Beiträge zur Nordischen Philologie)

Beiträge zur Nordischen Philologie

Beiträge zur Nordischen Philologie

Die Schweizerische Gesellschaft für Skandinavische Studien (SGSS) gibt die Schriftenreihe "Beiträge zur Nordischen Philologie" (BNPh) heraus. Es sind wissenschaftliche Untersuchungen aus dem gesamten Fachbereich Nordische Philologie/Skandinavistik. Die Untersuchungen befassen sich mit Studien zur Literatur-, Sprach- und Kulturwissenschaft der skandinavischen Länder Dänemark, Finnland, Färöer, Island, Norwegen und Schweden. Sie sind nicht nur auf die schweizerische Nordistik begrenzt. Es sind die Ergebnisse skandinavistischer Forschungsprojekte in Form von Tagungsbänden, Dissertationen, Habilitationsschriften und anderen Monographien, die dadurch allen Interessierten zugänglich gemacht werden soll.

Redaktion BNPh

Die Redaktion besteht aus folgenden Mitgliedern:

Prof. Dr. Jürg Glauser, Professor em. für Nordische Philologie an den Universitäten Basel und Zürich. Forschungsschwerpunkte in der Skandinavistischen Mediävistik sowie der Neueren Skandinavistischen Literaturwissenschaft (Literatur der Frühen Neuzeit).

Prof. Dr. Klaus Müller-Wille, Professor für Nordische Philologie an der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkt in der Neueren Skandinavistischen Literaturwissenschaft.

Prof. Dr. Hans-Peter Naumann, Professor em. für Nordische Philologie an der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkte in der Skandinavistischen Linguistik, der Skandinavistischen Mediävistik sowie der Neueren Schwedischen Literaturwissenschaft.

Dr. Anna Katharina Richter, Oberassistentin an der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkt in der Neueren Skandinavistischen Literaturwissenschaft.

Dr. Lukas Rösli, SNF-Ambizione-Stipendiat an der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkt in der Skandinavistischen Mediävistik.

Prof. Dr. Lena Rohrbach, Professorin für Nordische Philologie an den Universitäten Basel und Zürich. Forschungsschwerpunkt in der Skandinavistischen Mediävistik.

Prof. Dr. Thomas Seiler, Førsteamanuensis am Institutt for språk og litteratur, Universitet i Sørøst-Norge, Bø. Forschungsschwerpunkt in der Neueren Skandinavistischen Literaturwissenschaft.

Redaktionsverfahren und Qualitätssicherung

Die Redaktion der BNPh freut sich über die Einreichung von Buchmanuskripten. Seit 2019 erfolgt die Aufnahme in die Reihe in einem Peer Review-Verfahren. Einer ersten internen Begutachtung in der Redaktion folgt bei positiver Evaluierung eine zweifache anonyme Expertenbegutachtung. Aufgenommene Manuskripte werden in enger Absprache zwischen dem Autor/der Autorin, der Redaktion und dem Verlag für den Druck vorbereitet.

Manuskripte werden in der Regel im pdf-Format an die Präsidentin der SGSS, Prof. Dr. Lena Rohrbach (lena.rohrbach[at]uzh.ch) geschickt. Alternativ können die Manuskripte auch per Post an die Redaktion der Reihe geschickt werden.

Adresse:

Beiträge zur Nordischen Philologie

Redaktion, z. H. Prof. Dr. Lena Rohrbach

Deutsches Seminar

Schönberggasse 9

CH-8001 Zürich

Früheres Redaktionsverfahren der BNPh bis Band 66