Details

Übersetzung als Adaption. Zur Rezeption von Chrétiens Yvain im skandinavischen Mittelalter

13.11.2019, 10:15

Ziel dieses Vortrags ist es, die Rezeption
von Chrétiens Yvain im skandinavischen
Sprachraum des Mittelalters kritisch zu
illustrieren. Die kennzeichnenden Züge der
verschiedenen Übersetzungen des Werkes
(Ívens saga, Herr Ivan lejonriddaren und
Ivan løveridder) und deren Rolle in der
Zielkultur werden im Lichte der
Polysystemtheorie diskutiert. Es wird daher
gezeigt, wie stark die Manipulation des
Textes im Rahmen des
Übersetzungsprozesses von den
(ideologischen und sozialen) Merkmalen
des rezipierenden Publikums beeinflusst
wird.


Massimiliano Bampi ist Assoziierter
Professor (Professore Associato) für
Germanische Philologie an der Ca’ Foscari
Universität in Venedig. In seiner Forschung
beschäftigt er sich hauptsächlich mit
übersetzungs- und gattungstheoretischen
Fragestellungen im Rahmen der
Altnordistik.


Dieser Gastvortrag findet statt im Rahmen
des Seminars »Skandinavien im
europäischen Kontext – Mittelalter« und
wird von Lena Rohrbach, Professorin an der
Abteilung für Nordische Philologie,
Universität Zürich organisiert. Unterstützt
von der Schweizerischen Gesellschaft für
skandinavische Studien.

Keine Veranstaltungen verfügbar.